10 Tips für eine sorgenfreie Hochzeit

Tips für eine sorgenfreie Hochzeit

meine 10 Ratschläge für eine stressfreie Hochzeit

Mit diesem kleinen Ratgeber möchte ich euch ein paar Tips an die Hand geben, wie ihr eure Hochzeit sorgenfreier und stressfreier gestalten könnt.

1. Kümmert euch rechtzeitig um den Hochzeitsfotografen

Ja an erster Stelle muss natürlich was in eigener Sache stehen. Aber es ist ein ernst gemeinter Tip. Kümmert euch rechtzeitig um euren Fotografen. Gerade wenn ihr bestimmte Vorstellungen habt, was den Stil anbelangt. Gute Fotografen sind wie die Locations lange Zeit im Voraus ausgebucht. Diesen Punkt solltet ihr möglichst bald abhacken nachdem ihr die Location und den Termin für eure Hochzeit festgemacht habt.

Tips für eine sorgenfreie Hochzeit

2. Trauzeugen.

Trauzeugen sind wichtig, sie sollten euch durch die manchmal stressigeVorbereitungzeit unterstützen, und euch mit Rat und Tat bei schwierigen Entscheidungen zur Seite stehen. Und ganz wichtig, sie sollten euch vor allem an eurem Hochzeitstag entlasten. Deswegen bindet sie mit ein in eure Planung. Je mehr ihr sie im Vorfeld mit einbindet, und immer wieder auf dem laufenden haltet, desto mehr werden sie ein Teil eurer Hochzeit sein. Aber mal aus der Sicht des Trauzeugen betrachtet, übertreibt es nicht. Es müssen nicht alle Kleinigkeiten mit den Trauzeugen abgeklärt werden. Wir wollen ja nicht, die Freundschaft zu sehr auf die Probe stellen, denn Trauzeuge zu sein, kann ganz schön stressig sein.

3. Aufgaben delegieren

Vor allem an eurem Hochzeitstag selbst. Und da kommen wir wieder zur Punkt 2. Versucht alles so gut es geht zu planen, und bestimmte Aufgaben zu delegieren und abzugeben, z.b. an die Trauzeugen oder andere Freunde. Damit ihr an eurem Hochzeitstag selbst, nichts mehr gefragt werdet müsst.

4. Aufgabenliste

Fangt frühzeitig an eine Aufgabenliste zu erstellen. Wichtig ist dabei, schreibt es auf, egal wie. Eine einfache simple Liste reicht. Mir geht es immer so, was ich aufschreibe, hab ich aus dem Kopf. Und kann mich wieder auf andere Dinge konzentrieren. Wenn ich das nicht mache, und mir immer mehr Punkte merken muss, dann dreh ich irgendwann durch. Denn es gibt noch ein Leben neben der Hochzeitsplanung.

sorgenfreie Hochzeit

5. Zeitplanung

Macht neben der Aufgabenliste noch eine Liste mit einem groben Zeitplan für eure Hochzeit, auch das hilft den Kopf frei zu haben. Fangt mit der Trauung an und plant alles drumherum.

6. Zeitpuffer

Plant ein wenig Zeitpuffer ein. Gerade bei den Brautvorbereitungen. Manchmal dauert es doch etwas länger bis die Frisur fertig ist, oder man muss zweimal das Kleid schnüren, weil man eine Schlaufe beim Hochzeitskleid versehentlich falsch geschnürt hat, und wieder von vorne beginnen muss. Plant auch Wegstrecken mit ein. Denkt daran, wenn ihr ein geschmücktes Hochzeitsauto habt, dann dürft ihr damit nicht schnell fahren, sonst ist der Blumenschmuck weg.

7. Lasst am Hochzeitstag die Stylistin etc. zu euch kommen.

Es ist deutlich stressfreier, wenn ihr jemanden zu euch nach Hause oder ins Hotel kommen lässt.  Ihr vermeidet unnötige Zeit irgendwohin zu fahren, und ihr habt es gemütlicher. Ihr könnt aufstehen, ein Sekt trinken, mit den Freundinnen klönen, etc.. Und die Bilder werden auch schöner. Denn beim Friseur ist das Licht nicht wirklich schön.

sorgenfreie Hochzeit getting ready

8. Pfarrer/Pfarrerin und Fotos in der Kirche.

Stimmt euch frühzeitig mit dem Pfarrer bzw. der Pfarrerin ab, ob es erlaubt ist, während der Trauung Bilder zu machen. Ich erlebe es leider immer wieder, dass es ab und an nicht erlaubt ist, in der Kirche zu fotografieren. Da ich aber davon ausgehe, dass Ihr Bilder von der Trauung haben wollt, könnt ihr noch frühzeitig reagieren.

sorgenfreie Hochzeit Trauung

9. Stimmt ab wie lange das Essen dauert.

Klärt mit der Location oder dem Caterer ab, wie lange das Essen dauern wird, und schlagt eine gute halbe Stunde drauf. Da immer wieder Beiträge während des Essens von euren Gästen stattfinden, die den Zeitplan des Cateres durcheinander bringen können.

10. Nehmt euch an eurem Hochzeitstag etwas Zeit für euch.

Geniest bestimmte Augenblicke an dem Tag und kostet sie aus. Wie z.b den Einzug in der Kirche, den ersten Kuss in der Kirche, oder den Eröffnungstanz. Das sind Momente die euch in besonderer Erinnerung bleiben werden wenn ihr sie auskostet. Oder nehmt auch einfach mal eine kleine Auszeit am Abend und geht mal zu zweit raus und geniest in trauter Zweisamkeit die Ruhe, bevor ihr es auf der Tanzfläche so richtig krachen lässt.

tips für eine sorgenfreie Hochzeit