Mal was in eigener Sache – Workshopbilder und die schwierige Suche nach einem Hochzeitsfotografen

Diesmal geht es um keine Hochzeit. Ich möchte einfach mal was loswerden, was viele Paare sicherlich nicht wissen, Vieleicht ist es dem ein oder anderen auch eine Hilfe, falls ihr euch gerade auf der Suche nach einem Hochzeitsfotografen befindet.

Es gibt in jüngster Vergangenheit einen regen Zuwachs an Hochzeitsfotografen auf dem Markt. Dies ist ja erstmal nichts schlechtes. Der ein oder andere besucht dann sogar einen Workshop, was ja auch gut ist, aber dann kommts, dann werden nämlich die Workshopbilder auf der eigenen Homepage veröffentlicht und noch dazu als eigene Hochzeit verkauft.
LEUTE GEHTS NOCH!!! Das ist Betrug am Kunden. Es ist was ganz anderes Bilder auf einem Workshop zu machen, wo einem der Seminarleiter die Models positioniert, die ja in der Regel selbst ganz gut wissen was sie machen sollen, als unter reellen Bedingungen Bilder von einer Hochzeit zu machen.
Man erkennt dies daran, dass man Fotos von dem gleichen Paar auf mehreren Homepages findet.

Die Anderen sind dann die, die jetzt zwei oder drei Hochzeiten im Freundeskreis fotografiert haben, und sich dann als Hochzeitsfotograf ausgeben. Das sind dann diejenigen, die immer wieder das gleiche Paar auf der Homepage haben.

Ganz dreist ist allerdings der letzte Fall. Ich bin durch Kollegen über eine Homepage gestolpert, die mit Hochzeitsfotos geworben hatte, die wie sich herausgestellt hat über Bildagenturen gekauft worden sind, und dann als eigene Fotos präsentiert wurden. Sowas ist schon echt heftig

Es wird also viel Unfug im Internet getrieben.

Ich kann euch nur folgendes raten. Schaut euch die Internetseite ganz genau an. Hier eine kleine Checkliste:

– Gefallen euch die Bilder, heben sie sich von dem üblichen Einheitsbrei ab?

– Gibt es mehr wie 3-5 Pärchen auf der Homepage?

– Hat der Fotograf einen Blog, auf dem man mal ein paar mehr Bilder von einer Hochzeit seht.

– Sind die Bilder auf dem Blog, von einer gleichbleibenden Qualität?

Wenn ihr dann letztendlich einen Termin bei eurem Hochzeitsfotografen ausgemacht habt, dann lasst euch mal so 100-200 Bilder von einer Hochzeit zeigen, damit ihr auch einen Überlick bekommt, dass nicht nur eine handvoll gute Bilder dabei sind.

Wenn euch dann die Bilder gefallen, euch der Fotograf sympathisch ist, dann seid ihr schon ein großes Stück weiter bei der Suche nach einem geeigneten Hochzeitsfotografen.

Ach ja und dann bitte denkt daran, euch rechtzeitig um einen Fotografen zu kümmern. Wenn ihr die Location habt und der Termin steht, dann kümmert euch als nächstes um den Fotografen.

Hoffe ich konnte nicht nur verwirren, sondern auch helfen.
Andreas

COMMENTS
YOUR COMMENT

NAME
EMAIL
WEBSITE
COMMENT

next one
Hochzeitsfotograf Goldschmidts Park in Seeheim Jugenheim
Hochzeitsfotograf Goldschmidts Park in Seeheim Jugenheim Was macht ein Hochzeitsfotograf wenn er krank ist? Riiichtiiig, fotografieren was das Zeug hält. Diesmal im Goldschmitds Park in [...]