Workshop Beginner – the next step

Workshop in Hemsbach für alle Fotobegeisterte

tom-1

 

neue Termine auf Anfrage

Samstag 21.01.2017 – ausgebucht

Samstag 11.02.2017 – ausgebucht

 

Workshops für Anfänger und Fotobegeisterte – the next step

Der Workshop ist ausgelegt für den Foto-Anfänger bis zum engagierten Fotografen. Ihr lernt nicht nur eure Kamera kennen, sondern lernt vor allem was ein gutes Bild ausmacht, und wie ihr dazu kommt in Theorie und Praxis. Die Bildbearbeitung rundet das ganze ab und wird ein weiterer Schwerpunkt sein.

Hier mal ein Ausschnitt welche Themen durchgenommen werden.

  • Die wichtigsten Funktionen meiner Kamera kennenlernen.
  • Die grundlegenden Zusammenhänge begreifen, Verschlusszeit, Blende, Iso
  • Bewusster mit meiner Kamera fotografieren
  • Wozu brauche ich noch Motivprogramme
  • Keine Angst vor dem Manuellen Modus
  • Welches Objektiv für welchen Zweck
  • Blitz wann und wie gekonnt einsetzen
  • Die Grundlagen der Bildgestaltung und der Lichtführung
  • Portrait, Landschafts und Makrofotografie, gerne auch weitere Themenschwerpunkte nach Bedarf
  • Bilder voller Emotionen und Lebendigkeit erzeugen
  • Praxisteil
  • Bildbearbeitung mit Lightroom
  • Bildkritik

Der Workshop dauert ca. 9h-10h und beginnt um 10.00 Uhr. Für Snacks und Getränke ist gesorgt.

Der Veranstaltungsort ist Hemsbach.

Termine:

21.01.2017 – ausgebucht

11.02.2017 – ausgebucht

 

maximale Teilnehmerzahl: 6 Personen

Preis 199€ (inkl. Mehrwertsteuer)

Ihr könnt eure gesamte Fotoausrüstung gerne mitbringen. Laptop o.ä ist nicht erforderlich.

Kosten für Anreise und Übernachtung sind nicht inbegriffen.

Bei Interesse oder Buchung schickt mir bitte eine Mail über das Kontaktformular.

————————————————————————————————-

Teilnehmer Fabian über den Workshop

Lieber Andreas,

meine Teilnahme an Deinem Workshop the next step liegt nun ungefähr fünf Monate zurück. Ich möchte mich an der Stelle noch einmal dafür bedanken!

Ich hatte mich im Vorfeld schon immer mal wieder mit dem Thema Fotografie beschäftigt und auch das eine oder andere Stück Literatur gelesen. Einen Kurs hatte ich vorher aber noch nie gemacht.

Bei dem Kurs habe ich unheimlich viel gelernt (s. unten) – insbesondere hat sich aber auch meine Begeisterung für das Fotografieren noch einmal wahnsinnig gesteigert, und ich verbringe noch wesentlich mehr Zeit mit meiner Kamera. Ich merke auch, dass meine Fotos wesentlich, wesentlich besser geworden sind. Meine Frau spricht von einem „Quantensprung“.

Für alle, die sich ebenfalls für den Kurs interessieren, möchte ich nachfolgend noch einmal zusammentragen, warum ich so begeistert von dem Workshop war:

–       Eine exzellente Einführung in (einfaches) Technikwissen – nicht bezogen auf die „echte“ Technik, sondern darauf, was mir welche Einstellung eigentlich wofür was bringt – dadurch sehr guter Praxisbezug

–       Klare Aussagen, welche Einstellungen ich eigentlich manuell vornehmen soll und wo ich mich auf die Automatik verlassen kann (das war für mich augenöffnend, weil ich immer dachte „je mehr manuell desto besser…“)

–       Die grundlegende – und durch so viele Beispiele sehr anschauliche – Darstellung, was man bei der Motivauswahl, der Position, dem Bildausschnitt eigentlich alles zu beachten hat. Dadurch für mich stückweise eine Rückbesinnung auf das Fotografieren an sich und das, wobei es dabei eigentlich ankommt. Das Motiv, den Moment. Das war wohl für mich einer der Schlüssel, meine Bilder zu verbessern

–       Eine sehr gute Einführung in die Bildbearbeitung (ebenfalls an Beispielen), die für mich vorher einfach nie eine wirkliche Rolle gespielt hat. Tolle, klare Einführung mit Fokus auf das Wesentliche. Seit dem Kurs bin ich intensiver Lightroom-Nutzer.

–       Viele nützliche Tipps rund um „Equipment“ – immer mit verschiedenen „Budgetvarianten“. Ich bin vielen Deiner Empfehlungen gefolgt

–       Die abschließende Bildkritik (teilweise mit „Live-Bildbearbeitung“, in der Du uns anhand unserer eigenen Bilder erklärt hast, was wir hätten anders machen können / sollen, war ebenfalls augenöffnend. Manchmal sind es nur kleine Sachen, die den Unterschied machen. Wenn man es einmal von einem Profi hört, leuchtet das Meiste sofort ein, ist direkt umsetzbar und hilft unheimlich viel, die nächsten Bilder besser zu machen

–       Ein guter Praxisteil, der mir gezeigt hat, dass man auch bei schlechtem Wetter gute Bilder machen kann

Wer Dich von der eigenen Hochzeit (so wie ich) oder von woanders kennt, wird nicht überrascht sein, dass die Atmosphäre des Workshops sehr angenehm und entspannt war. Keine Frage war zu „blöd“ und jede wurde mit Ruhe und Geduld beantwortet. Der Tag hat wirklich Spaß gemacht. Wie ich Dir schon mehrfach gesagt habe: ich hoffe, dass Du irgendwann eine Fortsetzung anbietest!

tom-2

1145-22-04-141008-07-04-14IMG_1359_04-06-08IMG_1509_19-09-14Best OF-201